<>
Gesunder Beeren-Quark-Kuchen

Zur Osterzeit soll es auch etwas Besonderes sein und dazu gehört es auch bei uns mit der Familie am Nachmittag zusammen zu kommen und gemeinsam ein Stückchen Kuchen zu essen! Bei uns allerdings super gesund, ohne schlechtes Gewissen aber trotzdem mega lecker .. so soll es sein! Dieser Beeren-Quark-Kuchen hält was er verspricht. WIRKLICH!!!! Kein Kompromiss und trotzdem habe ich weder Mehl noch Zucker verbacken!

Zutaten für den Teig: 

150 Gramm gemahlende Mandeln
3 EL Kokosöl
2 Eier
750 Gramm Quark
1 Cup Whey Vanille
2 EL Süße nach Wahl

Zutaten für den Belag:

200 Gramm TK Berren
400 ml Wasser
1 Pckg. Rote Grütze fix

Zubereitung:

– gemahlene Mandeln und geschmolzenes Kokosöl vermischen
– Teig in eine Kuchenform (24 cm) geben und einen kleinen Rand formen
– Quark, Eier, Süße, Whey verquirlen und ebenfalls in die Kuchenform geben
– alles bei 150 Grad ca.50 Minute bei Ober- und Unterhitze backen
– den Kuchen richtig gut abkühlen lassen
– TK Beeren pürieren, wer mag mit etwas Süße (z.B. 1 EL Xucker) süßen
– Wasser aufkochen und nach Packungsbeilage Rote Grütze fix unterrühren
– Beeren in denTopf dazu geben und alles gut verrühren
– Beerenpüree auf den Kuchen geben
– alles mindestens 2 h in die Kühlschrank stellen

Guten Appetit!

 

Total
56
Shares

Newsletter

Verpasse keine Neuigkeiten! Kein Spam, VERSPROCHEN!

5 comments

  1. Wie lecker! Ich liebe Topfenkuchen … allerdings kannte ich bisher noch nicht die gesunde Variante davon. Ich weiß zwar nicht ob ich den Kuchen so perfekt hinbekomme wie du, aber ich werde es auf jeden Fall ausprobieren. Danke für diese Rezeptidee!
    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

  2. dieser Kuchen – oder fast schon Torte! – schaut auch wieder super lecker aus liebe Anja!
    ich mag es immer sehr gerne, wenn sich in solchen Süßspeisen verschiedene Konsistenzen und Schichten befinden … und die Kombination aus Frucht und Quark ist sowieso immer ein Volltreffer 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*