<>
Knackige Brötchen

Heute gibt es ein Rezept für super leckere Brötchen, natürlich nur aus gesunden Zutaten. Keine Hefe, kein Zucker aber diesmal ein wenig Dinkelmehl. Ich habe neben dem Dinkelmehl auch noch Teffmehl verwendet. Teffmehl ist meine aktuelle Lieblings-Entdeckung! 

Teffmehl ist frei von Klebereiweiß, somit völlig glutenfrei, hat aber im Gegensatz zu anderen glutenfreien Mehlen trotzdem genug Bindekraft für Teige aller Art. Hinzu kommt eine weitere erfreuliche Besonderheit: Teffmehl besitzt eine Art natürlichen Wasserspeicher bzw. nimmt besonders viel Flüssigkeit auf. Das macht Teige aus Teffmehl super saftig und sorgt dafür, dass Brot oder Kuchen lange frisch und lecker bleiben. Teffmehl schmeckt aromatisch und leicht nussig. 

Da Teffmehl von Haus aus nur aus den ungeschälten Körnchen des auch Zwerghirse genannten Pseudogetreides gemahlen wird, bringt es alle Vorteile von Vollkornmehl mit sich: Teffmehl enthält viele Ballaststoffe, reichlich Mineralstoffe und relativ große Mengen an Eiweiß. Ihr müsst es ausprobieren, ich bin jedenfalls sehr begeistert.

Zutaten: 

150 Gramm Teffmehl
50 Gramm Dinkelmehl
100 Gramm Haferflocken (hier kernige)
150 Gram Magerquark
150 ml Milch
2 TL Backpulver
Prise Salz
Körner / Nüsse nach Wahl, hier:
25 Gamm Nüsse klein gehackt
25 Gramm Sonnenblumenkerne 

Zubereitung: 

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken verkneten  ca. 2-3 Minuten. Aus dem Teig formst Du ca. 6 – 8 runde Brötchen. Auf den Brötchen verteilst Du ein paar Haferflocken.  

ca. 20 min bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen. Ich habe die Brötchen am Ende noch 3 Minuten „übergrillt“, damit Sie eine noch schönere braune Farbe bekommen. 

Guten Appetit!

Schreibt uns gern, wie es Euch gefallen hat!

 

Newsletter

Verpasse keine Neuigkeiten! Kein Spam, VERSPROCHEN!

12 comments

  1. Hey meine Liebe.
    Ich liebe Brötchen und vor allem welche mit Körnern. Diese muss ich unbedingt mal nachmachen und von Teffmehl habe ich vorher auch noch nie etwas gehört. Da werde ich aber mal im Bio-Laden bei uns nachsehen.

    Danke für das Rezept.
    Liebste Grüße,
    Sandra.

  2. Ich habe noch nie Brötchen selbst gemacht … da habe ich mich bisher noch nie drüber getraut. Aber deine Brötchen sehen so lecker aus und es klingt gar nicht so kompliziert. Ich probiere es gerne aus :-)!

    lg
    Verena

  3. Ich bekomme bald Besuch,für ein paar Tage, von einer Freundin, die leider auch keine Gluten verträgt. Jetzt kann ich ihr zum Frühstück glutenfreie und sebstgemachte Brötchen anbieten. Frage: Kann ich die auch einfrieren? Würde gerne einige machen und dann nur nach Bedarf in den Ofen geben. VLG Marion

  4. Wow, was für ein tolles Rezept. Ich backe selbst gerne und versuche auf Zucker und Weizenmehl zu verzichten. Die Brötchen werde ich definitiv als nächstes ausprobieren. Vielen Dank für’s Rezept!

    LG Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*