<>
Fitness – neu definiert!

Fitness sollte Spaß machen!

In der Fashion-Szene gehört es schon fast dazu Plus Size Models über die Laufstege zu schicken und einige Modemarken retuschieren die Dehnungsstreifen ihrer Unterwäschemodels bewusst nicht mehr weg. Auch in der Fitness-Branche scheint es ein Umdenken zu geben. Ja auch hier lachen uns jede Menge Fitness-Ikonen auf Instagram und Co. an, die eine gute Figur machen, jedoch gibt es neben den Rundungen an der richtigen Stelle und auch noch viele anderer Gründe Sport zu machen.  Wir machen Sport aus Leidenschaft, weil wir Fitness und Bewegung lieben und auf das sprudelnde Endorphin-Hoch nach dem Training nie verzichten wollen. Und: Weil wir GESUND sein wollen. Dass sich auch der Body dadurch verändert und insgesamt straffer, stärker und leistungsfähiger wird, ist bei vielen Frauen eher ein willkommener Nebeneffekt als unser Hauptantrieb. Wenn auch sicherlich ein sehr schöner 😉

Fitness zeigt sich nicht mehr über ein bestimmtes Erscheinungsbild. Fitness ist eher ein Lifestyle, eine Lebenseinstellung und sieht bei jedem etwas anders aus. Und das ist gut so!

Wir alle haben mal einen schlechten Tag. Dann wollen wir abnehmen, besser aussehen und denken, dass es uns danach besser geht. Aber beim Sport, Bewegung und auch bei der Ernährung sollte sich nicht immer nur alles ums Aussehen drehen. Sport soll Spaß machen! Nur blöd, wenn man (bei aller Selbstliebe) dann anfängt, sich mit den durchtrainierten Fitness-Stars zu vergleichen. Das hat häufig zur Folge, dass man frustriert aufgibt, sich schämt mit anderen sportlich zu betätigen und und und. Am Ende führt es soweit, dass wir lieber keinen Sport mehr machen, um uns nicht zu blamieren! BULLSHIT! Leute!

Wer erlaubt uns eigentlich, über die Körper anderer zu urteilen?

Das große Problem an Idealen ist, dass wir uns daran messen – und (noch schlimmer) von anderen daran gemessen werden. Im Netz werden Frauen, die den allgemeinen Schönheitsidealen nicht entsprechen, häufig heftig angegangen. Klar, dass wir uns untereinander vergleichen, ist nichts Neues, auch nicht, dass wir schnell darüber urteilen, ob wir jemanden hübsch oder eben weniger hübsch finden. Doch wie skrupellos so ein Urteil heute im Netz herausposaunt wird, ist tatsächlich neu. 

Übrigens: Fit-Shaming ist genauso fies

Dass übereifriges Anti-Bodyshaming auch schnell in Fit-Shaming umschlagen kann, erleben viele Sportler aber auch. Einigen ist es „too much“, von allem viel zuviel, gerade bei Frauen dann zu wenig weiblich etc. Ob die Menschen das wirklich so sehen oder Neid ein entsprechender Treiber ist, weiß man nicht, was aber fest steht ist, dass Sport mehr ist als reines Bodyforming, es ist eine Lebenseinstellung, ein Gefühl, eine Ausstrahlung und eben unfassbar gesund!

Was bedeutet Fitness wirklich?

Fragt man Sportwissenschaftler und Fitness-Experten nach einer Definition von Fitness nennen sie Faktoren wie Ruhepuls, maximale Sauerstoffkapazität, Blutdruck, Glukose-, Insulin- und Cholesterinwerte und die Komposition des Körpers, also das Verhältnis von Muskeln, Fett, Knochen und Wasser im Körper. Nicht dabei: das Gewicht.
Letztlich führt Fitness zu: Gesundheit.

Körperliche Fitness ist von außen nicht sofort sichtbar. Sie können superschlank sein und trotzdem dieselbe Körperzusammensetzung haben wie jemand mit Übergewicht. Jemand, der mehr auf die Waage bringt und stämmig wirkt, kann einen hohen Anteil an Muskelmasse haben, die ja bekanntermaßen schwerer ist als Fett, und demnach sehr fit sein.

Fitness sieht an jedem anders aus!

Das sollten wir alle unbedingt endlich akzeptieren lernen. Denn dann fällt es auch umso leichter, sich selbst zu mögen wie man ist und gleichzeitig andere toll zu finden, obwohl oder gerade weil sie anders sind. Weil wir uns dann endlich nicht mehr miteinander vergleichen. Ganz nach dem Motto: I am fit – and you are too!

Also: Macht Fitness. Für euch.

Newsletter

Verpasse keine Neuigkeiten! Kein Spam, VERSPROCHEN!

9 comments

  1. Das ist so toll geschrieben! Du hast so recht damit. Es sollte jeder seine Fitness so ausleben dürfen, wie es zu ihm passt. Nicht jeder hat die gleichen Anlagen etc. Und man unterschätzt viele, weil sie nicht sportlich aussehen und gerade die stecken später alle in die Tasche.

    Liebe Grüße
    Chris von Pretty You

  2. Hallo,

    super Artikel! Ich starte heute auch wieder druch, auch wenn viele mein Fitness Programm belächeln mögen, aber ich bin nun mal keine Gezelle und muss mit meinen Möglichkeiten arbeiten.

    Liebe Grüße,
    Verena

  3. Ein super Beitrag! Fitness und eine gesunde Lebenseinstellung zeigen sich nicht in einem bestimmten Körper. Man kann fit in jeder Kleidergröße sein 🙂 … wichtig ist dass wir uns selbst mögen und akzeptieren. Niemand hat das Recht über andere zu urteilen!

    Hab einen schönen Samstag!
    Liebe Grüße
    Verena

  4. Meine Liebe,

    diesen Beitrag finde ich super toll!!! Es ist wirklich wahr, Fitness sieht bei jedem anders aus. Ich hab schon manchmal gestaunt, wie fit manch einer war, dem ich das auf dem ersten Blick nicht zu getraut hätte.
    Toll geschrieben, ich danke dir.

    Liebe Grüße,
    Mo

  5. wahre Worte meine Liebe! für mich ist Fitness fast schon eine Modeerscheinung – Sport dagegen umfasst ja weit mehr 😉
    so oder so aber geht es ja um die Bewegung und die tut uns einfach gut und ist wichtig im Leben! von daher kann ich dir nur beipflichten: macht Fitness! oder Sport 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  6. Ich ging früher sehr oft surfen bevor ich nach Deutschland gekommen bin und habe viele Surferkollegen die übergewichtig und trotzdem top sind. Ich habe auch schon so einige mollige Instagrammer gesehen die Yoga praktizieren. Die können die Yogaposen viel besser als so manch andere. Man sollte sich eine Scheibe von solchen tollen Menschen abschneiden. Ich finde es super, dass es solche Menschen gibt die so ein cooles Bewusstsein haben.

  7. Ich stimmt Dir 100% zu, Anja! Fitness sieht bei jedem anders aus! Ich habe einen kräftigen Körperbau und bin mit 46 sehr fit. Leute, die neben mir auf dem Laufband laufen, sind manchmal schlanker, haben aber nach wenigen Minuten echt Schnappatmung. Dafür können sie mehr Gewicht auf die Hantel packen. Jedem das seine vor allem aber: Jedem das so, wie er oder sie es möchte und gut findet! Danke Dir! VG, Sirit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

* Die Checkbox ist für die Zustimmung zur Speicherung der Daten wichtig!

Ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: